3DNow Galaxy - Artikel


Autor: Gawain, Gawain@mail.ie

Emulatoren: CC64S vs. VICE

Im Internet tummeln sich mehrere C64 Emulatoren.
Die zwei wohl bekanntesten sind CC64S und VICE.
Beide Emulatoren gibt es kostenlos zum Runterladen und beide werden kontinuierlich weiterentwickelt.
Es ist wichtig zu wissen, dass man nicht die Original C64 Disketten ins Laufwerk legen und vom Emulator aus ansprechen kann.
Dies liegt daran, dass der Floppy des C64 nicht nur ein einfaches Laufwerk ist sondern auch ein eigenes ROM besitzt - quasi ein kleiner Computer.
Die Disketten sind beim C64 in einem speziellen Format aufgezeichnet, welches das Diskettenlaufwerk des PCs nicht lesen kann.
Um dennoch die Daten von den Disketten auf den PC zu kopieren, wurden Tools programmiert, mit denen man von PC aus das Diskettenlaufwerk des C64 ansprechen kann.
Ein solches Tool ist Star Commander.
Um das C64 Floppy an den PC anzuschließen, bedarf es eines besonderen Kabels, das am LPT (Parallelport, Druckerport) des PCs angeschlossen wird.
Dieses kann gekauft oder selbst gebastelt werden. Genaueres erfährt man unter http://sta.c64.org.

Da die neuen Mainboards über erweiterte Parallel Port Controller verfügen, ist es ratsam das Kabel XE1541 Extended Cable zu benutzen. Das alte X1541 Cable macht bei neuen PCs oft große Probleme.
Meistens wird man aber das Kabel nicht brauchen, da man Tausende Spiele im Internet runterladen kann.
Wenn man jedoch besondere Spiele oder Daten noch auf C64 Disketten hat und diese auf dem PC haben möchte, oder wenn man Emulator-Spiele vom Internet auf Disketten für den original C64 konvertieren möchte, kommt man um das Kabel nicht herum. Alternativ gibt es auch Kabel, mit denen man den PC mit dem C64 verbindet, doch in der Regel ist für das Konvertieren der Disketten in Imagedateien und umgekehrt die PC-Floppy-Verbindung die bessere Wahl.


Die Imagedateien liegen meistens in den Formaten .D64, .T64 und .PRG vor.
.D64 = Diskette
.CRT = Cartridge
.T64 oder .TAP = Tape (Cassette)
.PRG = Programm
Sowohl CC64S als auch VICE unterstützen diese Formate.


In der folgenden Tabelle habe ich die wichtigsten Features der beiden Emulatoren zusammengestellt und direkt verglichen:

CC64S:
Emuliert die Systeme: C64
Verfügbar für: DOS, Windows (32 Bit)
Emulation von     
Joystick: beide Ports
C1351 Maus: ja
Laufwerke: 4 Diskettenlaufwerke, Tape
Cartridge: ja
Drucker: ja
Erweiterungsspeicher: ja (bis zu 16 MB)
Screenshots: ja
Kompatibilität: sehr gut
Performance: sehr gut (auch auf Pentium 60!)
Größe (ZIP): einige Hundert Kilobyte


VICE:
Emuliert die Systeme: CBM-II, PET, VIC20, C64, C128
Verfügbar für:




VICE MS-DOS (Pentium optimiert)
VICE MS-Windows 32bit (Pentium optimiert)
VICE Acorn RISC OS
VICE OS/2
VICE BeOS x86
Emulation von     
Joystick: beide Ports
C1351 Maus: ja
Laufwerke: 4 Diskettenlaufwerke, Tape
Cartridge: ja
Drucker: ja
Erweiterungsspeicher: ja (bis zu 16 MB)
Screenshots: ja
Kompatibilität: sehr gut
Performance: gut
Größe (ZIP): einige Megabyte



C128-Modus
Menüs von VICE einmal im C128-Modus

C64-Modus
und im C64-Modus.


Beide Emulatoren verdienen die Note sehr gut und können sowohl in Funktionalität, Performance und Kompatibilität überzeugen.

Der VICE hat zwei Vorteile gegenüber dem CC64S.
Während der CC64s nur für Windows und DOS verfügbar ist, gibt es Versionen von VICE für vielerlei Betriebssysteme und
er emuliert zusätzliche Homecomputer wie den CBM-II, PET, VIC20 und den C128 (der große Bruder des C64).
Dennoch ist dies eher nebensächlich, da die meisten Spiele für den C64 geschrieben sind.
Die meisten Besitzer eines C128 haben so gut wie nie ein Spiel für den C128 zu Gesicht bekommen sondern stets Spiele für den C64 im C64-Modus des C128 betrieben. Der C64 Modus des C128 kann aktiviert werden, indem man einfach "GO 64" eintippt, Return drückt und die Kontrollfrage mit "Y" beantwortet.
Die Bedienung des Emulators und all seiner Features erfolgt im Window-Modus und ist eigentlich selbsterklärend.

Doch auch der CC64S hat seine Stärken: die Performance ist noch besser als beim VICE.
Gerade wenn man nur einen schwachen Rechner zur Verfügung hat, sollte man sich für den CC64S entscheiden.
Selbst auf einem Pentium 60 oder 486-100 DX läuft der Emulator noch recht flüssig.
Ein weiterer Vorteil des CC64S liegt darin, daß er viel kleiner ist: Einige Hundert Kilobyte im Vergleich zu einige Megabyte beim VICE.
Wenn man nur über ein langsames analoges Modem verfügt und alle paar Monate die neuste Version des Emulators runterladen will, ist der CC64S die bessere Wahl.
Alle wichtigen Optionen wie Joystickeinstellungen, Diskettenwechsel, Grafikkonfiguration, Save/Load State (hiermit kann man überall im Spiel den Spielstand speichern)
und viele mehr sind übersichtlich in einem Menu zusammengefaßt.
Um in das Menu zu gelangen, genügt es die F10 Taste zu drücken.

Bei beiden Emulatoren sollte man als aller erstes die Einstellungen für Grafik und Sound auf das eigene System anpassen.
Obwohl der C64 nur eine Auflösung von 320 x 200 Punkten und 16 Farben unterstützte, ist es ratsam beim Emulator höhere Auflösungen zu verwenden.
Man sollte etwas experimentieren bis man die beste Auflösung für den eigenen Monitor ermittelt.
So ist beispielsweise bei meinem 17 Zoll TFT Monitor die Auflösung 1280 x 1024 optimal.
Als nächstes sollte man den Joystick kalibrieren. Der C64 unterstützte 2 Joysticks.
Beide kann man mit dem Emulator sowohl mittels richtigem Joystick als auch mittels Tastatur emulieren.
Wenn man einen Joystick verwendet, dann muß es auf alle Fälle ein digitaler Joystick oder ein digitales Joypad sein.
Mit analogen Joysticks, wie beim PC, kann der C64 nichts anfangen.


Noch ein Tipp: Die Programmierer von C64-Spielen hielten sich an keine Konventionen.

Deshalb kann es sein, dass bei manchen Spielen der Joystick Port 1 und bei anderen der Joystick Port 2 verwendet wird.
Man muß also bei jedem Spiel ausprobieren und ggf. den emulierten Joystick-Port in den Einstellungen ändern.
Wenn man in BASIC programmieren will, sollte man beide oder wenigstens einen Joystick deaktivieren, da ansonsten Probleme mit der Tastatur auftreten
können (manche Tasten reagieren nicht oder es tauchen Zeichen auf dem Bildschirm auf, die man gar nicht eintippte).
Dies ist kein Fehler des Emulators sondern war auch beim echten C64 ein kleiner Bug.


Nun einige Worte zu einem Problem bei den Emulatoren:

Die Emulatoren unterstützen sogenanntes "FAST" oder "WARP" Loading.
Damit können die Ladezeiten enorm verkürzt werden. Leider funktioniert das nicht mit allen Spielen.
Insbesondere Spiele, die über einen integrierten Software-Fast-Loader verfügen, vertragen sich nicht mit dem emulierten Fast bzw. Warp Loader nicht. Sollte ein Spiel also nicht ordnungsgemäß funktionieren, sollte man es mit normaler Geschwindigkeit laden.
Dies kann zwar einige Minuten dauern, doch dafür funktioniert es gut.
Beim VICE kann man die Geschwindigkeit des Ladens in den Einstellungen konfigurieren, beim CC64S muß man das Spiel mittels F3 Taste anstatt mittels ENTER von der Diskette starten oder, wie beim original C64, in BASIC mit LOAD"DATEINAME",8,1 (für Laufwerk 8).


Hier nun ein C64 BASIC Grundkurs (nur was man für Spiele braucht):

LOAD"$",X
Lade das Directory des Datenträgers auf Laufwerk X, wobei für X gültige Werte 1, 8, 9, 10, 11, und 12 sind.
1 Datasette (Tape)
8 Diskettenlaufwerk an 8
9 Diskettenlaufwerk an 9
10 Diskettenlaufwerk an 10
11 Diskettenlaufwerk an 11
Meistens legt man die Diskette in das erste Diskettenlaufwerk, also an 8.

LIST
Zeigt das Listing an.
Das kann sowohl ein Basic-Programmcode als auch das Directory sein.

LOAD"DATEINAME",X
Lädt die Datei auf dem Datenträger des Laufwerks X.
Meistens sind alle Dateien, die eine PRG Endung (entspricht bei DOS der EXE Endung) im Directory haben, ausführbar.

RUN
Startet das Programm.

LOAD"DATEINAME",X,1
Lädt die Datei auf dem Datenträger des Laufwerks X im selbstausführbarem Code.
Dies ist bei vielen Spielen, die über einen Autostart verfügen, wichtig!

LOAD"*",X,1
Lade die erste Datei auf dem Datenträger des Laufwerks X und starte, sofern vorhanden, den Autostarter.

Beispiel:

Starten eines Basic-Programms


Spieletipps:

Für diejenigen, die zum ersten mal mit dem C64 spielen wollen und nicht wissen, welche Spiele gut sind, möchte ich nun einige Spiele empfehlen:

Adventures:
Maniac Manson, Soul Crystal, Art of China, Necromancer

Adventure-Rollenspiele:
Elvira I, Elvira II, No Never Outside, Senitel Worlds

Elvira II  Elvira II

Arcade:
Giana Sisters, Bubble Bobble, New Zealand Story, Rainbow Islands, Wonderboy, Usagi, River Raid

Giana Sisters  Giana Sisters

Prügelspiele:
International Karate, Fist, Fist 2, Fist+, Usagi

Rollenspiele:
Death Knights of Krynn, Pool of Radiance, Bard´s Tale III, Dragon Wars, Ultima VI, The Ormus Saga, Keys of Maramon, NIPPON (riesige Welt !!!)

NIPPON  NIPPON

Strategiespiele:
Defender of the Crown, Theatre of Europe (Atomwaffencode: midnight sun)

Defender of the Crown  Defender of the Crown

Weltraumabenteuer- und Ballerspiele:
Star Ship, Elite, Enforcer, Katakis

Spiele für Multiplayer:
Summer Games, Dream Cars, Winter Games, California Games, MULE

Dream Cars  Dream Cars


Interessante Websites rund um das Thema C64:

http://www.c64games.de
Eine sehr übersichtliche Website mit mehreren Tausend C64 Spielen, Tools und Demos.
Auch die aktuellen Versionen der Emulatoren CC64S und VICE werden kostenlos angeboten.
Die Spiele können mittels einer sehr benutzerfreundlichen Suchmaschine anhand mehrerer Kriterien gesucht werden.
Screenshots, Bewertungen und Dokumententationen zu den Spielen runden das vielfältige Angebot dieser Website ab.
Natürlich ist auch ein Forum vorhanden, in dem man Hilfe zu Spielen und Emulatoren finden kann.
C64games.de ist eine der besten Websites zu diesem Thema überhaupt.
Deshalb eine Bitte: Der Betreiber der Webseite hat große Probleme mit den Transferkosten und es besteht die Möglichkeit, dass die Seite geschlossen werden muß.
Um ihn zu unterstützen, kann man kleine Geldbeträge spenden oder an Verkaufsaktionen von Originalspielen und T-Shirts teilnehmen.
Vielleicht kann jemand auch Werbebannerbetreiber vermitteln.
DANKE !!!

http://www.germanc64.de/
Eine eher kleine Webseite mit einigen Hundert Spielen.
Dennoch ist die Seite sehr empfehlenswert, da sie insbesondere Deutsche Spiele hat.
Manche dieser Spiele findet man auf keiner anderen Website.

http://cia.c64.org/
Spiele, Tools, Demos, Music,... von allem etwas.
Der auf C64er BASIC basierende Webdesign erwärmt das Herz eines jeden Brotkastenfans !

http://web.externet.hu/sk/c64/
Eine ungarische Website mit einer sehr große Auswahl von Spielen mitsamt Screenshots, Dokumantationen und Komplettlösungen.
Hier findet man auch Spiele, die man auf vielen anderen Websites vergeblich gesucht hat.
Ein ultimativer Geheimtipp !!!

http://www.c64.com
Die wohl bekannteste Website für den C64.
Hier gibt es so gut wie alles: Tausende von Spielen, Hunderte von Demos und Tools, die wichtigsten Emulatoren und ein belebtes Forum.

Weitere Links findet man hier.


Anzeige

Ihr Klick zur Million

zurück zur Hauptseite