3DNow Galaxy - Artikel


Radeon 8500 LE: Treibervergleich 7206 vs. 9005




Mit der Treiberversion 4.13.7206. ermöglichte ATI erstmals ihre Art des Antialiasings - SmoothVision.
Doch krankte die Technologie an mangelnder Performance.
Mit dem 4.13.9005 Treiber sollte das nun besser werden.
Schauen wir mal, ob das zutrifft.
Am Ende des Artikels zeige ich dann die Neuerungen des Treibers (Menü und Feature).

Grundsätzlich wurde die maximal mögliche Grafikqualität bei den Spielen verwendet.
Die Soundqualität wurde auf "hoch" eingestellt und es wurde nach Möglichkeit der Software-Treiber verwendet.
Zwischensequenzen und Intros wurden mit Fraps 1.4a gemessen.
Dabei muß berücksichtigt werden, dass das Programm etwas zu niedrige Werte angibt.
Die Treibersettings für D3D kann man dem Bild am Ende der Seite entnehmen.
Für OpenGL wurde die Einstellung "Qualität" verwendet, davon abweichend war die vertikale Synchronisation deaktiviert und die Texturkompression erlaubt.
Prinzipiell wurde nur die Trilineare Filterung verwendet.
Bei den Benchmarks, die davon abweichen, habe ich es gesondert angegeben.
Die Angabe 1024x768x32 - 4.13.7206. bedeutet, dass das Spiel mit der Treiberversion 4.13.7206 in einer Auflösung von 1024x768 und einer Farbtiefe von 32-Bit gebencht wurde.


Das Testsystem:
Duron mit Spitfire Core 1000 MHz (FSB: 7x143 MHz)
DFI AK76-SN und 128 MB DDR-SDRAM CAS-Latenz 2
HIS/ENMIC Radeon 8500 LE @ 250/250 MHz Takt
Soundblaster Live Value - Liveware 3.0 Standardeinstellung
UDMA 66 Festplatte von Maxtor
Grafikkartentreiber 4.13.7206. und 4.13.9005 für Windows 9x/ME
AMD AGP-Treiber 4.80
DirectX 8.1
Windows 98 SE


Achtung: Die Treiber wurden mehrmals installiert.
Die Registryeinträge wurden entfernt und die Einstellungen wurden nicht verändert.
Wo ich zwei Werte angegeben habe, war das "GameUtil" des Tuningtools UniTuner aktiviert.



Drakan 445 - (DirectX 6)

Auflösung:

1024x768x32 - 4.13.7206.         68,2 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         73,3 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         58,8 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         65,1 fps
2x SmoothVision Qualität

1024x768x32 - 4.13.7206.         32 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         33 fps
4x SmoothVision Qualität

Beim mittlerweile recht alten Spiel Drakan geht die Rechnung teilweise auf.
Die Framerate erreicht ähnlich hohe Werte, wie die ersten Treiberreleases für diese Karte.
2x SmoothVision wurde deutlich, 4x SmoothVision etwas schneller.



Need for Speed 5 - Porsche (DirectX 7)

Auflösung:

3DConcept - Normandie:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       60 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       64,1 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           37,5 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           54,6 fps
4x SmoothVision Qualität

3DNow Galaxy - Normandie:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       57,6 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       63,2 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           38,6 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           52,1 fps
4x SmoothVision Qualität

3DNow Galaxy - Monte Carlo:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       51,4 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       54,6 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           33,7 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           44 fps
4x SmoothVision Qualität

Meine Szenen zeigen ein normales Rennen mit acht Gegnern und anderen Verkehrsteilnehmern.
Wer sie ausprobieren möchte, kann sich die Replays hier downloaden.
Hier sieht man, dass die Treiberversion 4.13.7206., bei diesem Spiel, kaum etwas mit SmoothVision 4x Qualität anfangen konnte.
Der neue D3D-Treiber ist deutlich schneller.



Unreal Tournament 4.36 - UTBench (DirectX 7)

Auflösung:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       39 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       38,1 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         41 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         37 fps
2x SmoothVision Performance

Die Unreal-Engine gehört nicht zu den Stärken dieser Treiber.
Gerade SmoothVision belastet das System stärker.




Undying 1.0 - cu_03.sac Zwischensequenz (DirectX 8)

Auflösung:

1280x768x32 - 4.13.7206.         44 fps
1280x768x32 - 4.13.9005.         44,7 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         46 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         46,1 fps

1024x768x16 - 4.13.7206.         47,8 fps
1024x768x16 - 4.13.9005.         46,7 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           47 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           47,6 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           42,8 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           46,3 fps
4x SmoothVision Qualität

Schauen wir uns ein aktuelles Spiel mit dieser Engine an.
Im Rahmen der Messgenauigkeit liegen die Ergebnisse gleichauf.
Nur SmoothVision wurde mit dem neuen Treiber deutlich schneller.
Leider limitiert die CPU die Benchmarkergebnisse, so könne keine endgültigen Schlußfolgerungen gezogen werden.



Max Payne 1.01 - VGA-Demo No. 1 - 3D Center (DirectX 8)

Auflösung:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       31 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       28,9 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         36,5 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         34,5 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           39,8 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           39,3 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           31 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           29,9 fps
4x SmoothVision Qualität

Zwiespältig sind die Eindrücke von Max Payne.
An den minimalen Frameraten hat sich wenig getan.
Die maximalen Frameraten der vorherigen Version erreicht der neue Treiber nicht (vorher 55 fps, jetzt 52 fps.).
Erst hatte ich den 60Hz-Bug im Verdacht (weiter unten mehr dazu), doch änderte sich an den Frameraten nichts.
Für das Spiel an sich bedeuten die niedrigen Frameraten eigentlich nichts, doch bei dem Benchmark machen sie sich sofort bemerkbar.
Zu gute halten muß man dem neuen Treiber, dass einige kleinere Grafikfehler behoben worden sind.
Anmerkung: Die Texturqualität unter Optionen -> Videos wurde auf maximale Qualität eingestellt.



Counter-Strike 1.3 - PCG Hardware-VGA-Demo (OpenGL)

Auflösung:

1024x768x32 - 4.13.7206.         81,8 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         84,7 fps (78 fps mit "GameUtil" - UniTuner)

1024x768x16 - 4.13.7206.         87.6 fps
1024x768x16 - 4.13.9005.         89,8 fps

800x600x16 - 4.13.7206.           100 fps
800x600x16 - 4.13.9005.           104,4 fps

1024x768x16 - 4.13.7206.         52 fps
1024x768x16 - 4.13.9005.         56,3 fps
2x SmoothVision Qualität

800x600x32 - 4.13.7206.           58 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           63 fps
2x SmoothVision Qualität

800x600x16 - 4.13.7206.           71 fps
800x600x16 - 4.13.9005.           74,6 fps
2x SmoothVision Qualität

Bei Counter-Strike ist die Welt in Ordnung.
Der neue OpenGL-Treiber erreicht bei mir meistens etwas höhere Ergebnisse, sowohl mit als auch ohne SmoothVision.




MDK 2 v.2 (OpenGL)

Auflösung:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       104 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       99,8 fps (123 fps mit "GameUtil" - UniTuner)

1280x768x32 - 4.13.7206.         106 fps
1280x768x32 - 4.13.9005.         118,2 (124 fps mit "GameUtil" - UniTuner)

1024x768x32 - 4.13.7206.         114 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         127,8 fps

1024x768x16 - 4.13.7206.         117 fps
1024x768x16 - 4.13.9005.         129,6 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           62,5 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           72,3 fps
4x SmoothVision Qualität

SmoothVision ist deutlich schneller geworden.



Heavy Metal FAKK2 1.02 - PCG Hardware-VGA-Demo (OpenGL)

Auflösung:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       57,4 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       59,3 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         68 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         68,7 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           71 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           72 fps

Bei Heavy Metal FAKK2 hat sich praktisch nichts getan.
Die 1280x1024er Auflösung profitiert am meisten von dem neuen Treiber.
Als Soundtreiber wählte ich EAX und die Textur- und Geometriesettings waren auf maximaler Qualität eingestellt.



Star Trek Elite Force 1.2 - DEMO 0001 "Datenmatrix" (OpenGL)

Auflösung:



1280x1024x32 - 4.13.7206.       72,2 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       82 fps
Texturkompression an

1280x1024x32 - 4.13.7206.       55 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       63,9 fps

1280x1024x32 - 4.13.7206.       41 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       44,8 fps
Lichtspiegelungen an

1024x768x32 - 4.13.7206.         78 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         85,5 fps

800x600x32 - 4.13.7206.           55 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           66,7 fps
2x SmoothVision Qualität

Mit diesem anspruchsvollen Level kommt der neue OpenGL-Treiber wesentlich besser zurecht.
Es dürften einige "Bremsen" im alten Treiber gelöst worden sein.



American MCGee´s Alice - Curiosity (OpenGL)

Auflösung:

1280x1024x32 - 4.13.7206.       32,5 fps
1280x1024x32 - 4.13.9005.       33,5 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         48 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         49,5 fps

1024x768x32 - 4.13.7206.         40 fps
1024x768x32 - 4.13.9005.         40,8 fps
maximale
Anisotropische
Filterung

800x600x32 - 4.13.7206.           50,6 fps
800x600x32 - 4.13.9005.           52,5 fps

Auch dieses Spiel basiert auf der Q3A-Engine.
Viel hat sich hier allerdings nicht getan.



3DMark2001

Treiberversion 4.13.7206.Treiberversion 4.13.9005.



Am auffälligsten dürfte die Steigerung bei der "Nature" Szene aus dem 3DMark2001 sein.
Hier hat ATI kräftig optimiert.
Dafür verschlechterten sich einige andere Teilergebnisse z.B. die Bump-Mapping-Tests.



3DMark2000

Treiberversion 4.13.7206.Treiberversion 4.13.9005.



Ein halbes Prozent haben die Treiberentwickler von ATI noch herausgequetscht.



AquaNox läuft minimal besser, doch wer jetzt gehofft hat die Grafikfehler seien behoben, den entäuscht ATI.
Hier hilft es entweder die Option "Pflanzen Anzahl" auf Null zu setzen oder die Option "Lanschaft Licht" auszuschalten.
Gefallen hat mir die Tatsache, dass das System nun wesentlich seltener auf die Festplatte zugreift.
Vielleicht wurde das Texturmanagement verbessert.
Weniger schön ist, dass der Bildschirm auf meinem System nur mit 60Hz angesteuert wird - egal, was man einstellt.
Das kann man zwar umgehen, aber frühere Treiberreleases zeigten dieses Problem nicht.

OpenGL hui, D3D pfui?

Bedenkt man, dass die D3D-Treiber von ATI eigentlich immer zu den Stärken des Unternehmens gehörten, verwundert das durchwachsene Abschneiden etwas.
Die Performance bei einigen Spielen wurde zwar verbessert und SmoothVision kostet auch nicht mehr so viel Leistung, doch läuft gerade Max Payne, eines der ersten Spiele, die DirectX zumindest teilweise nutzen, schon einmal besser.
Und das erste wirkliche DirectX 8 Spiel - AquaNox - kämpft seit Erscheinen mit Bildfehlern.
So bleibt als Fazit: Es gibt noch viel zu tun.

Bedenken muß man allerdings, dass so ein Vergleich nur ein kleinen Eindruck vermitteln kann.
Zweifellos laufen einige Spiele nun besser, ob sie jetzt gerade bei Tests eingesetzt werden, ist eine andere Frage.
Das aber einige Spiele nach fünf (infoffizielle dazugezählt) Treiberreleases noch immer Grafikfehler haben, ist schon ärgerlich.



Neu am Treiber ist der Support für verschiedene Sprachen, eine überarbeitete Hilfe-Datei und ein neues Feature mit dem Namen "Drehung".

Neues Feature in den Treibern Einige Monitore kann man um 90° drehen.
Somit kann ein Dokument im DIN A4 Format ohne zu scrollen gelesen werden.


Das Treibermenü für D3D wurde auch ein wenig überarbeitet.


Etwas geändertes D3D-Menü Die Option für den 8-Bit Stencil-Buffer kann nun nicht mehr vom User verändert werden.
Ein Blick in die Registry zeigte, dass dieses Feature nun generell aktiviert ist.
Das Bild zeigt auch die Einstellungen, die bei den D3D-Benchmarks verwendet wurden.




Den Artikel im Forum diskutieren.

zurück zur Hauptseite