3DNow Galaxy - Technik


Athlon XP (Palomino-Core) kompatible Mainboards



Ältere Aussagen von AMD, dass, solange die benötigte Spannung und ein Biosupdate bereitgestellt werden, die Prozessoren auch in älteren Sockel A Mainboards laufen, stimmen nicht mehr.

Wenn hier vom Athlon XP (Palomino-Core) die Rede ist, so kann man grundsätzlich auch den Duron mit Morgan-Core in die Betrachtung mit einbeziehen.
Hier steckt der Teufel im Detail.
Laut einem Techdokument von AMD werden nun auch Duron Prozessoren mit einer Taktfrequenz von 900 MHz und 950 MHz mit dem neuen Core gefertigt. Nun wollte ich eigentlich nur die Athlon XP kompatiblen Boards aufzählen.
Doch zeigte es sich, dass bei der einen oder anderen Revison der Boards, auch mit den neuen Durons Probleme auftreten können.

Ob das Mainboard die betreffenden CPUs unterstützt, hängt von der Revision der Boards ab.
Diese Information ist auf dem Mainboard aufgedruckt und befindet sich normalerweise in der Nähe der Northbridge (hier ein Bild dazu), im Bereich der PCI-Slots
(oft zwischen den PCI-Steckplätzen) oder am Rand des Mainboards.

Im Nachfolgenden sind die Mainboards bzw. deren Revisionen aufgeführt, die den Athlon XP bzw. Duron mit Morgan-Core offiziell unterstützen.
Die Informationen stammen von Pressemitteilungen der Hersteller, FAQs und Kompatibilitätslisten der Hersteller bzw. AMDs oder direkt von Anfragen an die zuständigen Mitarbeiter der Hersteller.



Doch zunächst zu einer grundlegenden Frage:


Warum gibt es diese Probleme überhaupt?

Ich habe Herrn Mallin von ENMIC dazu befragt:

Es liegt an der Art der Stromversorgung und das Timingverhalten einiger Signale.
Der XP ist da 'etwas' kritischer, was das Data Valid Signal auf ein paar Leitungen angeht.

Ich würde mal sagen, die CPUs würden auch auf älteren Boards laufen, aber wie lange bzw. stabil, dass ist die Frage...


Festzustellen bleibt, dass kein Mainboardhersteller eine Garantie für ein lauffähiges System
mit diesen älteren Mainboards abgeben wird bzw. kann.

Hier versuchte die Seite VIA Hardware in ihrer FAQ zu den Mainboards von Abit eine genauere Erklärung dafür zu geben.
Demnach liegt es an den verschärften Anforderungen beim Timing der Signale während des Bootvorgangs.
Spätestens 100 Nanosekunden nach dem Power OK muß das Signal für die Frequenz (FID(0:3) anliegen.

Das führt zu dem Effekt, dass einige Athlon XP Prozessoren problemlos booten werden und andere nicht.
Davon laufen wieder einige CPUs nachdem ein Reset durchgeführt wurde.
Bootet das System und startet Windows vollständig, stehen die Chancen für einen stabilen Betrieb recht gut.
Ob ein bestimmter Prozessor läuft oder nicht, kann man vorher nicht erkennen.

Einige Informationen zu den Unterschieden zwischen dem Thunderbird-Core und dem Palomino-Core findet man bei Soltek.de.


Athlon XP (Palomino) kompatible Mainboards

Generell wird ein Biosupdate benötigt, das explizit den Athlon XP bzw. Duron Prozessoren mit Morgan-Core unterstützt.

Man darf davon ausgehen das neue Mainboardmodelle, die nach den hier aufgeführten Hauptplatinen
auf den Markt gebracht wurden z.B. mit VIA KT266A Chipsatz, die neuen Cores unterstützen.


Im laufe der Zeit tauchten auch Meldungen von Usern im Internet auf, dass Athlon XP Prozessoren auch in Mainboards mit niedrigeren Revisionen, als vom Hersteller freigegeben, laufen.
Nur eine Garantie, gibt es hierfür nicht.



Stand: Dezember 2002


Abit

KG7-Lite, KG7 und KG7-Raid,

KT7A und KT7A-RAID ab Revision 1.3.

Für die Revisionen 1.0-1.2 des KT7A/KT7-RAID hat Abit China diese Bios-Version kt764 veröffentlicht.
Mit diesem Bios soll der Athlon XP auch in diesen Boards laufen.
Offiziell sind nur die Revisionen ab 1.3 freigegeben.
Einige dieser Kombinationen (Revision unterhalb der 1.3 und Athlon XP) werden miteinander arbeiten, andere nicht.
Der Duron mit Morgan-Core läuft laut Support von Abit mit allen Boards.


AOpen

AK77 Pro, AK77 Plus,

AK73(A)-V, AK73 Pro und AK73 1394 A.

Diese Boards sind mit dem Palomino- und Morgan-Core kompatibel.

Das MK73LE und die Mainboards AK73 / AK73 Pro und AK73 1394 mit KT133 Chipsatz
arbeiten mit dem Duron mit Morgan-Core zusammen.
Es werden keine Angaben zu einzelnen Revisionen gemacht.


Asus

A7V266/E/M alle Revisionen, A7N266/C/E alle Revisionen, A7M266 alle Revisionen,

A7A133 alle Revisionen, A7A266 ab Revision 1.10,

A7A266 ab Revision 1.10

A7A266-E alle Revisionen, A7V133 ab Revision 1.05.,

A7V133 Revisionen 1.05.* (siehe Anmerkung).

A7V133-C ab Revision 1.05.*, A7V133-M alle Revisionen,

A7V133-VM ab Revision 2.0, A7VL133-VM ab Revision 2.0.

A7V-E alle Revisionen, A7V266 Revisionen 1.00 - 1.04 nur Morgan-Core (Duron).

A7S-VM alle Revisionen, A7VI-VM alle Revisionen, A7VL-VM alle Revisionen nur Morgan-Core (Duron)

A7V alle Revisionen und A7Pro alle Revisionen nur Morgan-Core (Duron - siehe Anmerkung).

Anmerkung:

Bei manchen Mainboards muß der Multiplikator ( FID ) für diese CPUs manuell
per DIP-Switch ( JUMPERMODE ) gesetzt werden.
Da sonst (bei älteren Revisionen) das System ggf. nicht booten kann ( siehe auch "FID Info" ).
Der Jumperless-Mode ( per BIOS ) sollte bzw. kann in diesem Fall nicht genutzt werden.
Das gilt auch dann, wenn die CPU bereits einen festen Multiplikator ( hardwired ) besitzt.
Oftmals ist dieses Problem allerdings durch ein Biosupdate behoben worden.

FID Info:

Multiplikatoreinstellungen (FID 5,0x bis 12,5x ) für manuelle FID Einstellung
per DIP-Switch finden Sie in Ihren Mainboard-Handbuch.
Die Multiplikatoreinstellung 13,0x ist mit der Multiplikatoreinstellung 12,5x identisch.
Die Multiplikatoreinstellung 14,0x ist mit der Multiplikatoreinstellung 5,0x identisch.


*

Asus unterscheidet zwischen einer Revision 1.05 ohne Punkt und eben der Revision 1.05., was wohl gehörig zu Mißverständnissen führen wird.
Laut der Kompatibilitätsliste von Asus kommt nur die Revision 1.05. mit dem Palomino-Core klar.
Danke an Torben für den Hinweis.

Quelle: Asus


Biostar

M7MIA ab Revision 2.1, M7VIB ab Revison 1.2,

M7VKG alle Revisionen und M7VKD ab Revision 1.1.


Chaintech

Chaintech gibt als Revision der Boards M10X (M101) aufwärts an.
Soviel ich sehen konnte, ist das die erste Revison eines Boards.
D.h. es wären alle Revisionen der genannten Boards für den Athlon XP geeignet.

7AIA5-C/D, 7AIA5E-C/D,

7AJA2/100-C,DE,F, 7AJA2E-E,F,

7AIV5-C/D, 7AIV5E-C/D,

7VJD-0, 7VJD-A,

7KJD-C, 7VJDA,

7VJD2A, 7SID.


DFI

AD70-SC ab Revision A00, AD70-SR ab Revision A00,

AD72-SN ab Revision D00, AK75-EC ab Revision D00,

AK76-SN ab Revision AC0, AM33-EC ab Revision A00,

AM33-EL ab Revision A00, AM36-EC ab Revision D00 und

AM75-TC ab Revision DA0.


ECS Elitegroup

K7AMA ab Revision 1.5 bis 2000+

K7S5A ab Revision 1.X bis 2100+

K7S5A2 (Pro) ab Revision 1.X alle Prozessoren

K7S6A Revision 1.0 bis 2100+ - spätere Revisionen auch Thoroughbred-CPUs

K7SEM ab Revision 1.0+B1 bis 2100+

K7SOM Revision 1.3 OK (keine weiteren Angaben)

K7VTA2 ab Revision 2.0 bis 2000+

K7VTA3 Revision 3.0 und 3.1 bis 2100+

K7VTA3 Revision 5.0 bis 2000+

K7VZA ab Revision 3.0 und Produktionswoche 41 (11.10.2001) bis 2000+

K7VZM ab Revision 3.0 bis 2000+

K7VMM ab Revision 1.2 bis 2100+

L7VTA ab Revision 1.X bis 2100+

L7VTM ab Revision 1.0 bis 2100+

L7VMM ab Revision 1.0A bis 2100+

L7VMM2 ab Revision 1.0A bis 2100+

Die Angaben stammen von einer Kompatibilitätsliste des Herstellers.
Bei Bedarf muß man die Revision sehr genau überprüfen und beim Hersteller anfragen.


ENMIC

Alle Revisionen der Modelle 8TTX+, 8TCX+, 8KAX+, 8KAX+ Pro, 8TCX2+ und 8TAX3+.

8TAX2+ Athlon XP bis 1,4 GHz (Modell 1600+).

8TDX+ unterstützt den Morgan-Kern der Duron CPUs.

Athlon XPs sollten laufen, aber da nur ein FSB von 100 MHz unterstützt wird, macht das keinen Sinn.

Alle vorherigen Modelle (Ende der Fertigung März / Mai 2001) unterstützen diese CPUs nicht.


EPoX

Herr Wussow von EPoX konnte mir folgendes mitteilen:

EP-8KHA ab Revision 1.3, EP-8KHA+ ab Revision 2.0,

EP-8K7A ab Revision 1.1, EP-8K7A+ ab Revision 1.1,

EP-8KTA3 Pro ab Revision 1.0 bis XP 1900+, EP-8KTA3+ Pro ab Revision 1.0 bis XP1900+,

EP-8KTA3+ ab Revision 1.0 und EP-8KTA3 ab Revision 1.0 - nur bedingt - eigentlich nur empfohlen bis zum Athlon TB 1400 oder Athlon XP 1800+,

EP-8KTM3 ab Revision 1.0 nur TB keine XP CPUs.


FIC

AD-11 ab Revision 1.2A, AZ11EA ab Revision 2.1.

Ein Leser berichtete mir, dass er ein AD-11 mit der Revision 1.2 erfolgreich mit einem Athlon XP 1600+ betreibt.


Fujitsu-Siemens

D1289 und D1279 alle Revisionen.



Gigabyte

GA-7DXR, GA-7DX, GA-7VTX,

GA-7VTX-P, GA-7VTXH, GA-7VTXE,

GA-7ZXR / GA-7ZXR-C (Rev. 2.x oder darüber),

GA-7ZXE, GA-7ZX-H, GA-7ZXC,

GA-7ZX (Rev. 5.1), GA-7ZMMH


Iwill

XP333-R ab Revision 2.0, KK266 ab Revision 1.1,

KK266-R ab Revision 1.1, KK266Plus ab Revision 1.0,

KA266 ab Revision 1.3, KA266-R ab Revision 1.3,

KA266Plus alle Revisionen, KA266Plus-R alle Revisionen,

KD266 ab Revision 1.1, KV200 ab Revision 1.1 (nur 100 MHz FSB möglich) und

KV200-R ab Revision 1.1 (nur 100 MHz FSB möglich).


Jetway

868AS, 866AS Ultra, 867AS,

866AS, 830CF/CH ab Revision 2.0,

849BS, 663AS Ultra (Revisionen beachten), V266A

Die Kompatibilitätsliste.


LuckyStar

K7MKLE, KTAPRO und KT266A.

Keine nähere Angaben bekannt.


MSI

MSI MS-6764 KT2 Combo-L bis 2100+ (Palomino) und 2600+ (Thoroughbred).

K7T266 Pro2 ab Revision 2.0C, K7T266 Pro2-RU ab Revision 2.0C,

K7T266 PRO ab Revision 1.0A, K7T266 Pro-R ab Revision 1.0A,

MS-6380 Lite ab Revision 1.0A, K7T Turbo Limited Edition ab Revision 3.0E,

K7T Turbo Limited Edition-R ab Revision 3.0E, K7T Turbo Lite3 ab Revision 3.0B,

K7 Master ab Revision 1.1, K7 Master-S ab Revision 1.1,

KM133A PRO ab Revision 3.0B und KLE133 - KLE133/LAN ab Revision 2.x.


QDI Legend

Von Herrn Jörg Schäuble von QDI bekam ich folgende Auskunft.

Alle Revisionen des KinetiZ 7E - A, sowie alle KuDoz 7 Mainboards mit dem MC Code XP.

Ein Wort zum Code: Auf dem Karton sind zwei Nummer aufgedruckt und auf einer
muß sich am Ende die Kennzeichnung "XP" befinden.
Alle derzeit verfügbaren Duron Prozessoren (auch mit Morgan-Core) laufen in diesen Boards.



Shuttle

AK12A ab Revision 3.0, AK21 nur Morgan-Core (Duron),

MS21 ab BOM 13 Duron (Morgan), MK20 ab Revision 1.2 nur Morgan-Core (Duron),

AK11 ab Revision 3.2 und BOM 34 Athlon XP - ab BOM 33 Morgan-Core (Duron) und

AK31 ab Revision 1.3.

Für die Revision 1.3 ist nur der Athlon XP und nicht das Morgan-Core (Duron) freigegeben, was für mich allerdings keinen Sinn ergibt.

Was bedeudet BOM?
Am Beispiel des AK11 zeigt das Bild den Aufkleber, auf dem die BOM abgelesen werden kann.

BOM-Aufkleber beim Shuttle AK11  Bildquelle: Shuttle Deutschland

Dieses Mainboard trägt die BOM-Nummer "32".


Soltek

SL-75KAV/75KAV-X ab Revision F1 und SL-75DRV7/75DRV2.


Soyo

SY-K7V DRAGON Plus, SY-K7V DRAGON,

SY-K7VTA Pro, SY-K7VEM,

SY-K7VEM+ und SY-K7ADA.

Wie mir Herr Walz von Soyo Deutschland bestätigte, laufen alle Mainboards in allen Revisionen mit dem Athlon XP.


Transcend

Transcend gibt an, welche Mainboards mit bestimmten Prozessoren getestet wurden und bestanden haben.
Es werden keine einzelne Revisionen angegeben.

AKT4/A Test mit Athlon XP und Morgan-Core (Duron) bestanden,

AKR4 Test mit Athlon XP und Morgan-Core (Duron) bestanden,

ALR4 Test mit Athlon XP und Morgan-Core (Duron) bestanden,

AKT4(/B) Test mit Morgan-Core (Duron) bestanden, AKM4 Test mit Morgan-Core (Duron) bestanden.


Tyan

Thunder K7 (S2462) und Tiger MP (S2460).

Es handelt sich um Dual-Prozessor-Mainboards, die explizit für den Athlon MP (ebenfalls Palomino-Core) entwickelt wurden.

Trinity KT-A (Modell S2390B) ist mit dem Athlon XP 1600+ und 1700+ getestet worden
und laut Matt Vernon von Tyan sollen auch alle Revisionen des Boards für den Athlon XP geeignet sein.



Anmerkung:

Wie man sieht, laufen einige populäre Mainboards wie z.B. Asus A7V, Asus A7V-E und Asus A7PRO offiziell nicht mit dem Athlon XP.
Die Liste ist sicherlich nicht vollständig.
Entweder waren bei den betroffenen Herstellern keine Infos zum Thema zu finden, oder ich erhielt keine Antwort auf meine Anfrage.

Da es sich um ein Layout-Problem handelt, kaum man normalerweise kaum etwas dagegen machen.
Trifft es zu, dass Timing des Signals für die Frequenz (FID(0:3) während des Bootens das ausschlaggebende Problem darstellt, so könnte man den Prozessor evtl. mit einem FSB von 100 MHz starten und dann unter Windows mit einem Tool wie z.B. CPUCOOL den FSB wieder auf 133 MHz anheben.




Anregungen und Vorschläge




Anzeigen:




Domain-Check
Ist Ihr Wunschname noch frei?





Home