3DNow Galaxy - Technik


Die wichtigsten Raid-Level

Was ist Raid?
Der Begriff "Raid" (Redundant Array of Inexpensive Disks) stellt den Versuch dar, aus mehreren Festplatten einen schnellen und sicheren Massenspeicher zu erstellen. Die Arten, wie die verschiedenen Festplatten zu einem Verbund angeordnet werden, bezeichnet man als Raid-Level. Alle Raid-Level haben eines gemeinsam: Die zu schreibenden Daten werden in "Stripe Sets" (Datenblöcke) abgelegt. Was je nach Raid-Level durch paralleles Auslesen der Daten Geschwindigkeitssteigerung bringt, oder die Sicherheit vor Datenverlust deutlich erhöht.


Raid-0
Dieser Raid-Level bietet keine zusätzliche Sicherheit, aber die höchste Geschwindigkeit aller Raid-Level. Die Transferraten der einzelnen Festplatten addiert sich nahezu, bis die Sättigung des Datenbuses eintritt.

Raid-1
Beim Raid-1 werden die Daten parallel auf zwei Festplatten gespeichert, also eine doppelt so hohe Ausfallsicherheit wie bei einer einzelnen Disk.
Aber es wird die doppelte Kapazität an Festplattenplatz gebraucht.
Unter Windows NT und Linux ist auch eine Software-Raid Lösung möglich.

Raid-5
Der Raid-Level 5 ist eigentlich der Einzige, der die Vorgaben an Geschwindigkeit und Datensicherheit verbindet. Es werden mindestens drei Festplatten benötigt, wobei auf einer Festplatte Paritätsinformationen gespeichert werden, somit ist der Verbund gegenüber dem Ausfall einer Festplatte geschützt. Die Performance ist etwas über der einer einzelnen Festplatte angesiedelt, da bei den Berechnungen
der Paritätsinformationen sehr viel Rechenleistung benötigt wird. Daher wird meist ein externer Controller mit eigenem Prozessor verwendet.



Raid-LevelVorteileNachteilemindestens FestplattenKapazität
0sehr schnell,
hohe Kapazität
keine Rendundanz2Summe aller Festplatten
1hohe Rendundanzlangsam
hohe Kosten
2Summe aller Festplatten / 2
5Rendundanz
gute Performance
mindestens drei Festplatten3Summe aller Festplatten - 1



Zurück zur Hauptseite.