3DNow Galaxy - Tipps & Tricks


CD-Rom,DVD und Brenner


Musik-CDs und Probleme mit Laufwerken

Die Zeitschrift c´t hat ein sog. "c't-CD-Register" ins Leben gerufen.
Hier kann man vor dem Kauf einer bestimmten Musik-CD geprüft werden, ob Kunden schon schlechte Erfahrungen mit der Wunsch-CD gemacht haben.
Hintergrund: Der Kopierschutz vieler Musik-CDs verhindert das Abspielen der CD auf DVD- oder CD-Laufwerken von Computern.
Hier die Adresse: http://www.heise.de/ct/cd-register/


CD mit Safedisc-2-Schutz kopieren

Wenn der Brenner kein EFM beherrscht kann man durch Safedisc 2 geschützte CDs mit Clone-CD ab der Version 3.2.0.1 kopieren.
Dazu stellt man die Schreiboption "Schwache Sektoren verstärken" bei Clone-CD ein.
Unter http://www.clone-cd-4-fans.de.vu/ findet man viele Erfahrungsberichte von Anwendern zu diversen Brennern (z.B. im Forum).


Kein CD-ROM-Laufwerk durch zweite Festplatte
Man hat am ersten EIDE-Kanal eine zweite EIDE-Festplatte zusätzlich eingebaut und möchte das
CDROM-Laufwerk allein am sekundären EIDE-Kanal betreiben.
Nun kann es passieren, dass Windows 9x dieses Laufwerk nicht erkennt.
Erstmal den Treiber überprüfen bzw. die IDE-Treiber installieren z.B. bei VIA im 4-in-1 Treiberpacket.
Geholfen hat auch folgender kleine Trick.
Man setzt den Jumper des CD-ROM-Laufwerks von "Master" (eigentlich korrekt) auf "Slave".



DVD-Player: Lust auf eine Alternative?
Gawain hat sich mal etwas umgeschaut und einen guten Freewareplayer für Windows 2000, 98, 95 und ME gefunden.
Mit DVDx laufen auf seinem K6-2 550+ die DVDs jedenfalls recht ordentlich.
Einziger Haken: Das Programm stammt aus Frankreich - die Bedienung sollte dennoch kein Problem sein.
Ein Review und den Download findet ihr hier.


Wiederbeschreibare DVDs: Welcher Standard setzt sich durch?
Nachdem es lange Zeit unklar war, ob sich DVD+RW oder DVD-RAM als Standard für wiederbeschreibare DVDs durchsetzen würde, scheint nun die Entscheidung gefallen zu sein.
Die meisten Hersteller kündigen ihre Unterstützung des DVD+RW Standards an.
Mit dabei: Philips, Sony, Thomson, HP, Verbatim, Yamaha und Ricoh.
Allerdings sollte man sich noch etwas gedulden, bis sich die Lage wirklich geklärt hat.


SCSI-CD-Brenner blockiert nach Warmstart Rechner
Der Fall trat bei einem Teac CD-R55S an einem Adaptec 2940AU SCSI-Controller auf.
Nach dem ersten Einschalten lief der Rechner normal. Nach einem Warmstart bleibt der Rechner beim Erkennen der angeschlossenen SCSI-Laufwerke hängen. Es half auch kein Reset.
Stellen Sie im Adaptec-Setup unter Advanced Configuration Options den Menüpunkt "Reset SCSI Bus at IC initialization" auf "Enabled".

Quelle: c´t


Teac-CD-ROM schneller Audiograbben
Die Elektronik des Teac CD-532E-B arbeitet, laut Teac, bei höheren Geschwindigkeiten nicht zuverlässig.
Deswegen ist ab Werk die Geschwindigkeit, beim Audiograbben, auf 4x beschränkt.
Um das Laufwerk etwas zu beschleunigen, kann man bei Teac (unter Support) ein Firmware-Update sowie ein Tool downloaden.


Plextor PX-40: Schneller Audiograbben
Mit dem Tool CD-Bremse ist es mittels des Turbo DAE - Modus möglich, Audio-CD´s mit bis zu 40facher Geschwindigkeit zu grabben.
Normalerweise wäre nur 24faches Audiograbben möglich.

Quelle: Bernd Podey


WinOnCD - Schublade öffnet sich nach Brennvorgang
Nach dem Simulations- oder Brennvorgang öffnet sich die Schublade des CD-Recorders automatisch.
Um dies zu verhindern, hilft ab der Version 3.5 folgender Eintrag in der Registry:
Starten Sie "regedit" und erzeugen Sie im Ast
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\CeQuadrat\WinOnCD\Recorder
eine neue Zeichenfolge mit den Namen No Eject und weisen Sie ihr den Wert 1 zu.

Quelle: PC-Magazin


SCSI-Brenner: Schreibabbrüche beim On-the-Fly-Kopiervorgang
Kommt es beim On-the-Fly-Kopiervorgang zu fehlerhaften Rohlingen, kann die Option "Disconnect" des SCSI-Protokolls Schuld daran sein.
Schalten Sie die Option "Disconnect" ein. Dadurch wird der Bus sofort wieder, für andere am Bus angeschlossene Geräte, freigegeben.
Unter Windows 95/98 finden Sie die Option unter "Systemsteuerung > System > Gerätemanager > Eigenschaften des CD-Rom-Laufwerks".
Aktivieren Sie die Option "Trennen". Es wird empfohlen, dass diese Option für jedes Gerät am SCSI-Strang eigeschaltet wird.

Quelle: PC-Magazin


Ältere DVD-Roms und Probleme mit Windows 98
Unter Windows 98 kann es bei älteren DVD-Medien zu Lesefehlern kommen.
Deaktivieren Sie den UDF-Treiber, der bei Windows 98 dabei ist.
Geben Sie unter "Start > Ausführen > msconfig ein > mit Enter bestätigen > weitere Optionen öffnen > UDF-Dateisystem deaktivieren".


Exotischer SCSI-Controller,DVD und Windows 98
Falls keine CD im Laufwerk liegt, kann es zu einem "Blue Screen" kommen, ansonsten tritt ein "schwerer Ausnahmefehler" auf.
Installieren Sie den original "Esdi506.pdr-Treiber" von der Windows 98 CD. Dann sollte der Fehler nicht mehr auftreten.

Quelle: PC-Magazin


1-GByte-CD-Rohlinge
Solche Rohlinge bietet z.B. Mitsui an.
Allerdings wird diese Speicherkapazität nur durch mitgelieferte Komprimierungs-Tools erreicht.


Speicherplatz bei Musik- und Daten-CDs
Auf einem Sektor der CD passen 2352 Byte.
Bei einer Audio-CD wird der Platz komplett gentutzt (746 MByte).
Bei einer Daten-CD wird eine Fehlerkorrektur verwendet.
Der Speicherplatz pro Sektor sinkt auf 2048 Byte.
Demnach passen ca. 650 MByte darauf.


Blaue, grüne oder golde CD-Rohlinge
Die Hersteller verwenden für die Aufzeichnungsschicht, in der die Daten eingebrannt werden, unterschiedliche Farbstoffe.
Diese Farbstoffschicht wird direkt auf die durchsichtige Polykarbonat-Trägerschicht aufgebracht.
Es folgt eine Schicht aus reflektierendem Material: Statt Aluminium (silberfarben) wie bei den gepreßten CDs wählen die Hersteller bei den CD-Rs meist Gold.
Zuletzt wird eine Schutzschicht aufgebracht, damit nicht UV-Strahlen, Feuchtigkeit oder Kratzer die CD beschädigen.
Bei einem grünen Rohling hat der Hersteller den Farbstoff Cyanin verwendet.
Da Cyanin empfindlich gegen UV-Strahlen ist, wird er nie in Reinform verwendet, sondern nur mit verschiedenen Stabilisatoren.
CD-R mit einer goldfarbenen Schreibseite enthalten den von Mitsui entwickelten und patentierten Farbstoff Phthalocyanin.
Der dritte Farbstoff im Bunde ist "Metallisiertes Azo".
Der Rohling schimmert dan blau.

Quelle: PC Welt


Nach Update von Windows 95 auf Windows 98 ist das DVD Laufwerk weg
Bei DVD-Laufwerken der Serie Creative Labs Encore kommt es vor, dass Windows 98 das Laufwerk deaktiviert.
Es werden beim Update einige wichtige DLLs überschrieben.
Installieren Sie nochmals die Treiber des DVD-Laufwerkes.

Quelle: Creative Labs


CD-Brenner: Wert für Puffer in der Registry vergrößern
Manche Brenn-Programme lassen keine Veränderung des Buffers zu.
Z.B. WinOnCD von CeQuadrat:
Starten Sie "regedit" und erzeugen Sie im Ast
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\CeQuadrat\WinOnCD\Recorder
eine neue Zeichenfolge mit den Namen Buffers und weisen ihr folgende Werte zu:

Arbeitsspeicher    Wert für Buffers
bis 32 Mbyte    48 (1,5 Mbyte);  64 (2 Mbyte)
bis 64 Mbyte    96 (3 Mbyte);  128 (4 Mbyte)
ab 64 Mbyte    128 (4Mbyte);  144 (4,5 Mbyte)


Seitdem TweakUI installiert ist, kann ich das CD-Rom-Laufwerk nicht mehr ansprechen

Eventuell haben Sie den Laufwerksbuchstaben deaktiviert.
Überprüfen Sie bei dem Programm "TweakUI" im Reiter "My Computer", ob der Laufwerksbuchstabe aktiviert ist.


CD-Brenner und die Funktion "Automatische Benachrichtigung beim Wechsel"
Viele Brennerprogramme kommen mit der Funktion "Automatische Benachrichtigung beim Wechsel" nicht klar.
Dabei überprüft das System in regelmäßigen Abständen, ob eine neue CD in das Laufwerk eingelegt wurde. Sie sollten diese Funktion unter "Systemsteuerung > System > Gerätemanager > Eigenschaften des CD-Rom-Laufwerks"
deaktivieren.

Quelle: PC-Magazin


CD-Brenner, Programme im Hintergrund und Windows Systemdienste
Schalten Sie alle Programme (Bildschirmschoner, Netzwerkmonitore usw.) und die Systemdienste (Scandisk, Defrag, Wartungs-Assistent usw.) aus.
Falls Sie Microsoft-Office-Produkte verwenden, sollten Sie im Task-Planer die "Indexerstellung" deaktivieren.


CD-Rom-Laufwerke,DVD-Laufwerke und CD-Brenner zu langsam
Laufen ATAPI-Geräte nicht mit der erwarteten Geschwindigkeit, kann ein deaktivierter DMA-Modus schuld daran sein.
Überprüfen Sie unter "Systemsteuerung > System > Gerätemanager > Eigenschaften des CD-Rom-Laufwerks"
ob der DMA-Modus aktiviert ist.
Bei Mainboard-Chipsätzen von VIA,ALI oder SIS, ist DMA-Modus entweder standartmäßig aktiviert, bei der Treiberinstallation anzuwählen, oder durch ein Tool einzuschalten. Achtung!
Verwenden Sie den original Windows Busmaster-Treiber und die oben genannten Chipsätze, können Sie den DMA-Modus für CD-Rom-Laufwerke nicht aktivieren. Nach dem Systemstart ist DMA wieder deaktiviert.


Es kommt vor, dass das Laufwerk zweimal angemeldet wurde.
Gehen Sie über die Systemsteuerung zum Gerätemanager und schauen Sie sich den Eintrag für das CD-ROM-Laufwerk.
Löschen Sie einen Eintrag.
Funktioniert dies nicht, löschen Sie beide Einträge und lassen Sie das CD-ROM-Laufwerk beim nächsten Start von Windows neu erkennen.


DVD Performance
"Learn what hardware can transform your dusty old K6 into a multimedia powerhouse or what it takes to build a video production workstation."
Wer mit seiner Performance nicht zufrieden ist, kann ja mal bei Ace´s Hardware vorbeischauen.


CD/DVD kann nicht gelesen werden
Kann die CD nicht gelesen werden, ist die Linse vermutlich verdreckt.
Benutzen Sie eine Reinigungs-CD.
Eine weitere Möglichkeit sind dick bedruckte CDs (siehe nächsten Tipp).


Laufwerk verursacht Geräusche: Mein 50x CD-ROM-Laufwerk raubt mir den letzten Nerv !
Gibt es eine Möglichkeit die Lautstärke zu verringern?

Oft weisen dick bedruckte CDs bzw. DVDs eine Unwucht auf.
Dadurch entstehen starke Vibrationen und dementsprechend laute Geräusche (die Laufwerke erreichen teilweise 10000 U/Min).
Versuchen Sie die Geschwindigkeit zu verringern.
Das Programm "CD Bremse" ermöglicht, bei vielen CD-ROM-Laufwerken, die Geschwindigkeit zu reduzieren.
Einige Laufwerke besitzen einen Jumper mit dem man einen Sensor auf niedrige Vibration einstellen kann.
Lesen Sie hierzu die Bedienungsanleitung.


DVD-Laufwerk und Ländercodes
Normalerweise läßt sich der Ländercode nicht bliebig oft ändern.
Bei vielen Laufwerken gibt es aber eine Softwarelösung.
Für das Creative Labs Encore Dxr2 (2x und 5x) gibt es ein Programm unter: visualdomain.net
Für DVD-Laufwerke, die mit der MPEG-2-Decoder-Karte von Hollywood Plus
oder Video Logic gebundelt werden, gibt es den "Zone Selector" unter: multimania.com
Weitere Informationen über Laufwerke, die sich per Patch freischalten lassen, finden Sie unter: http://regionhacks.datestlab.com



Trouble-Shooting bei CD-Brennern
CD-Brenner bereiten noch immer mehr Probleme, als es die Hersteller von Hard- und Software eigentlich wahrhaben wollen.
Anlaufstelle Nr. 1 ist bei Problemen oder allgemeinen Fragen ist die Seite Brennmeister.com.


zurück zum Anfang



Anregungen und Vorschläge





zurück zur Hauptseite